StadtRevue Archiv | Artikel

Ausgabe: 9.2017

Kategorie: Trinken & Essen - Neueröffnung
Stichwort: Mediterranes Bistro

Wallczka

Gastronomische Rundumbetreuung made in Ehrenfeld


Foto: Manfred Wegener

Es riecht noch neu. Mitte Juli haben Julia Wallstab und Iga Raczka ihr Bistro eröffnet, wo sich vormals der Speisemeister den Ruf als Ehrenfelder Kantine verdiente. Die Inhaberinnen wiederum sorgten zuvor für die kulinarische Begleitung von Veranstaltungen, ehe sie nun gastronomisch sesshaft wurden.

 

Die Einrichtung ist klar, kein Firlefanz, angenehme Formen tragen angenehme Farben. Man fühlt sich wohl, ohne haltungslos zu tief in den Stuhl zu rutschen. Das Publikum ist heterogen, das Mittzwanziger-Date sitzt zwischen der Kleinfamilie und zwei Best-Ager-Frauen. Der Service ist aufmerksam und freundlich. Die gut zusammengestellte Abendkarte bietet kleine Gerichte, die schmackhaft sind: Die frittierten Zucchinibällchen harmonieren mit der orientalischen Tomaten-Curry-Soße (5,40 €), der Papayasalat mit gerösteten Erdnüssen (6,60 €) erfrischt, der Kimchi-Pfannkuchen (6,80 €) ist originell, könnte aber mehr Gemüse und Säure vertragen. Zwei bis drei dieser Mezze machen satt. Erst recht mit dem originellen Peanut-Crumble mit Limonenschmand und Minzpesto (7,90 €) als Dessert.

 

Dass man sich keinen zögerlichen Start gönnt, zeigen die üppigen Öffnungszeiten: Am Wochenende etwa wartet ein vielversprechendes Frühstück, mittags (ab 12 Uhr) wechselnde, durchaus pfiffige Gerichte, Salate und Suppen. Solch eine Rundumbetreuung lässt gastronomische Angebote oft beliebig wirken. Hier aber könnte es gelingen, diese Grundregel zu widerlegen. 

 

50823 Köln, Ehrenfeld, Subbelrather Str. 295, Tel. 29 84 21 55, wallczka.com

 

Ö: Mo–Fr 8–24, Sa ab 9, So ab 10
Von: Jan Lüke
«  Nachruf auf ein...  Mittelmeer in der...» Datensatz 56 von 5070 insgesamt.