StadtRevue Archiv | Artikel

Ausgabe: 8.2018

Kategorie: Kinder
Stichwort: Kindersommer

Kindertheater von unten

Der »Kinder Sommer Köln« zeigt jeden Tag ein Theaterstück am Schokoladenmuseum – umsonst und draußen


Straßentheater ist Kultur von unten, hieß es einst. In Deutschland — lange nach mittelalterlichen Gauklern und Wandertheatern — hatte es seine Wurzeln in der proletarischen Bewegung. Wurde mit dem Schauspiel auf offener Straße nicht gerade Wahlkampf für eine meist linke Partei betrieben, so verfolgte es trotzdem oft politische Ziele. Bevorzugter Aufführungsort waren Fabriktore nach Werkschluss, um die Arbeiterschaft unmittelbar anzusprechen. Bei der jährlichen Veranstaltungsreihe »Kinder Sommer Köln«, organisiert von der Stadt im Rahmen des »Kölner Sommers«, ist von politischer Früherziehung wenig zu sehen. Statt müder Arbeiter und Fabriktore gibt es Rheinpanorama vor dem Schokoladenmuseum, staunende Kinderaugen — und spannendes Kindertheater. Absolutes Plus, gerade angesichts ausgereizter Urlaubskassen: Der Eintritt ist frei, vorbeikommen und zuschauen können alle. Jeden Nachmittag
zwischen dem 1. und 10. August bespielt um 16 Uhr ein anderes Ensemble den Platz.

 

Den Anfang macht das Duo »Schreiber und Post« (1. August) mit ihrer Gaunergeschichte »Hans im Glück« für Kinder ab vier Jahren. Nur einen Tag später landet ein gestrandeter Fisch in der Teekanne einer merkwürdigen Dame und die Compagnie Les Petits Délices (2. und 3. August) tritt in einem alten VW Käfer eine Fahrt ins Blaue an. Am 4. und 5. August verwandelt das Duo Los Filonautas ein in 1,80 Meter Höhe gespanntes Stahlseil zum hochseetauglichen Zweimaster — inklusive Sturm, Wellengang und Kombüsenfraß. Musikalischen »Quatsch mit Qualität« liefern
3Berlin (7. und 8. August) mit ihren -Kinderliedern »Von Farbenfeen & Stinkesocken«. Den Abschluss macht das Red Dog Theater (9. und 10. August) — und lässt Wünsche wahr werden. In ihrem Stück »Der Fischer und seine Frau« durchwatet das Ensemble mit quietschenden Gummistiefeln und triefendem Regenschirm die wechselhafte Welt des Habens und Wünschens.

 

Illustration: Andreas Német 

 

Mehr Infos unter
sommer.koeln/kinder-sommer-koeln
«  Helden im Allgemeinen...  Camera obscura» Datensatz 4 von 5424 insgesamt.