StadtRevue Archiv | Artikel

Ausgabe: 5.2019

Kategorie: Kunst
Stichwort: photoszene

Artist meets Archive

Das Photoszene-Festival widmet sich dieses Jahr dem photographischen Archiv


Werbeaufnahme, 1950/60er Jahre, AGFA-Archiv Museum Ludwig

»Kingdom of Shadows« ist eine Geschichte über das Sehen. Als Ausgangspunkt ihres Films nimmt die Künstlerin Fiona Tan (*1966 in Indonesien), die sich selber als »image maker« versteht, das christliche Bilderverbot und reflektiert in ihrer assoziativen Collage ihre persönlich Sicht auf die Fotografie und die letzte Ruhestätte vieler Fotos: Archive, Depots, Sammlungen.Zu sehen ist »Kingdom...« im Rahmen einer Filmreihe, die Fiona Tans Ausstellung »GAAF« im Museum Ludwig begleitet. Die Künstlerin hat sich durch das dort seit Jahrzehnten lagernde, teilweise unbearbeitete Archiv der Agfa-­Werbeabteilung gewühlt und für ihre Funde eine Präsentationsform entwickelt. Ihre Eindrücke hat sie für den Ausstellungskatalog festgehalten: »Ein kleiner fensterloser Raum — das ist mein erster Eindruck des Lagers. Während die Leuchtstoffröhren flackernd aufleuchten, finde ich mich inmitten mehrerer Reihen simpler Metallregale, gefüllt mit Ordnern und Kisten und reihenweise A5-großen Um­­schlägen. Einige Umschläge sind braun, die meisten orangefarben. In einer Ecke stehen auf dem Boden ein paar Stapel Bananenkisten.«

 


So banal und magisch zugleich sieht er wohl oft aus, der Beginn einer Recherche vor Ort, nicht nur im Museum Ludwig. Fiona Tans »GAAF« ist Teil des großen Residency-Projekts »Artist meets Archive«, das die Photoszene Köln letztes Jahr initiierte: Sechs Häuser öffneten für internationale Künstler ihre Bildarchive, die daraus Ausstellungen entwickelt haben. Jetzt werden die Ergebnisse präsentiert, und das derzeit virulente Thema Archiv rückt ins Zentrum des diesjährigen Photoszene-Festivals: Was lagert da überhaupt, was sagt uns das Vergangene heute, welche Zukunft haben die ständig anschwellenden Bilderspeicher?

 


Fiona Tan hat im Agfa-Archiv skurrile Wirtschaftswunder-Träume entdeckt, Antje Van Wichelen im Rautenstrauch Zeugnisse des Kolonialismus, Ola Kolehmainen ist ins Rheinische Bildarchiv abgetaucht, Ronit Porat ins Stadtmuseum. Erik Kessels »Archive Land« liegt im MAKK und Roselyne Titaud fand die »Die Hummer-Quadrille« in der SK Stiftung. Ein schönes Update aus Kölner Archiven.

 



Artist meets Archive — sechs Ausstellungen in Kölner Museen, Eröffnung am 3. Mai, 19 Uhr im Ludwig mit Fiona Tans Ausstellung »GAAF«

 

Alle Ausstellungen: Siehe Insert in dieser Stadtrevue und Web:
photoszene.de / museenkoeln.de/ #artistmeetsarchive
Filmvorführung: Di 14.5., »Kingdom of Shadows« von Fiona Tan, mit einer Einführung von Miriam Szwast, Kino im Museum Ludwig, 19 Uhr
Info: photoszene.de
museenkoeln.de

 

 


Von: Melanie Weidemüller
«  Lesen bis zum...  Im Epizentum» Datensatz 9 von 5832 insgesamt.