StadtRevue Archiv | Artikel

Ausgabe: 6.2019

Kategorie: Trinken & Essen - Neueröffnung
Stichwort: Französisch

Parlors Salon

In Parlors Salon in Dellbrück kommt Individualität auf den Tisch


Foto: Manfred Wegener


Das Café Parlor, nahe dem S-Bahnhof, versogt Dellbrück mit Kaffee und Kuchen. Nun wurde im Haus nebenan für die Abende ein kleines Restaurant eröffnet. Hier bekam man zuvor in »B.W.’s Restaurant« fast vier Jahrzehnte eigensinnige Gerichte wie Nudeln und Schinken­würfel in Aprikosen-Biersauce und dergleichen. Nun sitzen wir vor frankophilen Gerichten, doch die Individualität ist geblieben. Die Tische sind mit Lämpchen, Kerzen sowie Strandflieder im Väschen geschmückt.

 


Stets sind ein vegetarischer sowie ein Fisch- und Fleisch-Hauptgang angeschlagen.  Die Gemütlichkeit des Interieurs spiegelt sich auf den Tellern als verspieltes Arrangement wider. Da findet sich immer noch mal ein Einweckgläschen mit Dipp oder Salätchen. So beim vegeta­rischen Risotto von Perlcouscous mit gebratenen Austernpilzen und mehrerlei Spargel (17,80 €), das mit separaten, gut angemachten Blattsalaten sowie Linsensalat serviert wird. Auch die Stücke Lachs und Seeteufel samt zwei Garnelen auf Spargel und Gemüse aus dem Ofen werden derart begleitet. Eine gute Portion vielfältiger Blattsalate mit großem Stück gratiniertem Ziegenkäse (12,80 €) ist ein sättigendes vegetarisches Angebot, Boeuf bourguignon vom Weiderind (16,80 €) oder Lammhaxe, sous-vide gegart, sind deftige Fleischgerichte. Alles ist akkurat zubereitet und aromatisch, bloß der Linsensalat schmeckte flach. Zehn Flaschen Wein sind vorrätig und jeweils auch glasweise im Ausschank (ab 5,80 €/0,2), darunter ein feinherber Rheingau-Grauburgunder.

 

 
Dellbrücker Hauptstr. 171, 51069 Köln

 

Ö: 17-23, Kü bis 21.30, R: So/Mo,

 

Tel. 298 700 01, cafeparlor.de


Von: Bernd Wilberg
«  »Spitzwegerich kann mehr...  Amoklauf der Triebe» Datensatz 69 von 5968 insgesamt.