StadtRevue Archiv | Artikel

Ausgabe: 3.2018

Kategorie: Trinken & Essen - Neueröffnung
Stichwort: Café, Portugiesisch

Alentejo

50678 Köln, Südstadt

Alteburger Str. 2

Ö: 8–19 Uhr, R: Sonntag


Foto: Dörte Boxberg

Was vormals ein Kiosk war, ist nun ein portugiesisches Café. Der Raum ist hell, auf dem Boden hübsche Fliesen, Blickfang sind die Wandkacheln mit den grafischen Mustern. Alles sehr einfach gehalten, aber hübsch, und es wirkt modern.

 


Zum Trinken und Essen nimmt man auf der Fensterbank Platz. In mehreren Vitrinen gibt einige portugiesische Salate, etwa einen mit schwarzen Augenbohnen oder mit Pulpo und knackigem Gemüse (jeweils um 5 €). Falls man nachwürzen möchte, stehen auf dem Tresen Essig, Öl und verschiedene Gewürze bereit. Wer später am Tag vorbeischaut, kann sich dazu ein Fläschchen Sagres aus dem Kühlschrank nehmen. 

 


Hausspezialität ist das süße Gebäck, vor allem die leckeren Pastéis de nata (2,20 €). Das sind Törtchen aus Blätterteig, die mit Vanillecreme gefüllt sind. Dazu trinkt man Espresso mit schöner Crema (1,50 €) oder Galão (2,50 €), einen Milchkaffee mit leichter Kakaonote. 

 


Herr über die wenigen Quadratmeter ist Michael Köster, der vorher in den Kneipen Spielplatz und Terrarium wirkte. Sein Café hat er auch für sich selbst eröffnet: Nun müsse er für seine heiß geliebten Pastéis de nata nicht mehr nach Portugal fahren.   
Von: Jana Bütow