StadtRevue Archiv | Artikel

Ausgabe: 5.2018

Kategorie: Trinken & Essen - Neueröffnung
Stichwort: Porz, Köln, Natur, Gastronomie, draußen, Bistro

Café Gut Leidenhausen


Bistro. Gut Leidenhausen liegt am Mauspfad, gleich an Königsforst und Wahner Heide. Bald soll das einstige Rittergut mit Greifvogelstation, Wildgehege und Naturpädagogik zum städtischen Umweltbildungszentrum werden. Dann braucht es auch gute Gastronomie für Kursteilnehmer sowie Wanderer und Radfahrer. Bislang war das Niveau mäßig. Nun haben die Betreiber des zukünftigen Park-Cafés im Rheinpark die Leitung übernommen. Prompt gibt es modisches Pulled Pork aus dem Smoker (ab 7,50 €), jedenfalls so lange der Vorrat reicht, außerdem Schweineschnitzel (10,50 €), »Pizza-ecken«, Pommes oder gebundene Kartoffelsuppe mit Knackwürstchen, aber kaum Aroma (4,50 €). Hochwertig sind dagegen die hausgemachten Kuchen und Torten (3,80 €/Stück), etwa Schwarzwälderkirsch.

 

Der Raum ist einfach und freundlich gestaltet, das erinnert an Bistros in Jugendzentren oder Tagungshotels. Den pittoresken Hof  wird man bei Sonnenschein vorziehen, doch rund um die alte Linde wäre es mit mehr Sinn für Gastlichkeit noch schöner. Ein paar Blümchen würden schon helfen. Wacklige Tische sind notdürftig mit Bierdeckeln justiert worden. Der Kaffee (Cappuccino 2,50 €) ist allerdings gut.

 

Man bestellt am Tresen und soll das Geschirr später zurückzustellen. Weil viele Gäste dem nicht nachkommen und der Service kein Einsehen hat, wirkt es oft nicht einladend. Dazu passen die Zigarettenstummel im Blumenkübel am Eingang. »Wir freuen uns auf Ihren Besuch«, steht auf einer Tafel. Das liest der Gast, erlebt es aber kaum. 

 


51147 Köln,
Porz,
Gut Leidenhausen,
Tel. 0177 / 956 54 79,
Ö: 12–18, Sa / So ab 11, R: Mo / Di
Von: Bernd Wilberg