StadtRevue Archiv | Artikel

Ausgabe: 9.2019

Kategorie: Trinken & Essen - Neueröffnung
Stichwort: Vietnamesisch

Distrikt 10

50674 Köln, Brüsseler Str. 43

Belgisches Viertel

Tel. 288 851 51, Ö: 11–21, R: So


Foto: Dörthe Boxberg


Braucht das Belgische Viertel wirklich noch ein weiteres vietnamesisches Restaurant? Der Neuzugang will sich von der üppigen Konkurrenz mit reduzierter Karte und klarem kulinarischen Profil abheben: In dem kleinen Lokal von Sao-Ly Sarah Nguyen Thi, die beim Kölner Sterne-Koch Mirko Gaul im Taku lernte, gibt es in Anlehnung an den »Distrikt 10« in Saigon aromastarkes Street Food.

 


Zunächst wählt man eine Basis, die nicht nur den Preis, sondern auch die Darreichungsform bestimmt: Neben Reis (10,90 €) und Reisnudeln (11,90 €) gibt es mit Bành Mì (8,90 €) und Bao Bun (4,50 €) auch zwei Varianten im Brot, außer­dem noch Wildkräutersalat (10,90 €) als Grundlage. Die sechs Beigaben dazu bestehen jeweils aus einer Hauptzutat, meist Fleisch, sowie eingelegten Pickles, rohem Gemüse und kräftigen Saucen. Das »Shiitake-Lemongrass-Tofu« kommt mit Soja-Karamell, eingelegter Roter Bete sowie Lauch, Salat und Gurke — frisch und mit starker Zitrusnote. Angenehm süßlich ist »Sweet Tamarind Duck« mit zarter gezupfter Entenkeule, quasi Pulled Pork von der Ente, dazu Jalapeños, Gurke und Rotkohl. An der kräftigen Hoisin-Sauce wurde gespart, die Kombination mit Reis gerät recht trocken. Die großen Portionen rechtfertigen die nicht günstigen Preise. Erfrischend und bekömmlich ist dazu der wechselnde hausgemachte Eistee (2,50 €), bei unserem Besuch mit Ananas, Papaya und Ingwer.

distrikt10.de

 

 


Von: Jan Lüke