Letzte Nachrichten

Ticker: Ratssitzung am 16. Dezember 2014
16.12.2014 11:00

Blogs, die wir mögen

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

StadtRevue Blog

06.03.2013
09:34

Wie haltet ihr es mit dem Trinkgeld?

Trinkgeld - ja oder nein?

Ein Artikel von Christian Meier-Oehlke zum Thema Trinkgeld in der Stadtrevue sorgte auf Facebook für Aufregung. Christian schrieb: "Die Trinkgeldregel stammt aus den 50er Jahren, aus einer Zeit also, als man höchstens einmal im Monat feierlich zum Sonntagsmahl ein Lokal betrat, um nach Kaffee und Weinbrand dem »Fräulein« großzügig einen Zehn-Mark-Schein in die Hand zu drücken. Aber heute, wo man ständig in Bistros und Cafés vor Latte oder der x-ten Zwischenmahlzeit hängt, ist eine starre Trinkgeldregel hinfällig." 

Das regte unseren Leser Seb Hinkel auf:

 

Liebe Redaktion,


ich möchte nun doch ein paar Worte zu der Kolumne über Trinkgeldverhalten loswerden und wäre sehr dankbar, wenn es irgendwie im Heft oder online Platz finden würde. Ich finde es unsäglich, in der Stadtrevue, in der ich einen gewissen Qualitätsstandard voraussetze, einen derart neoliberalen Scheiß zu lesen. Ich weiß , wovon ich spreche, ich bin seit 1997 Musikjounalist, kann und will davon aber seit 2007 nicht mehr leben, schule um, arbeite als DJ und....gehe seit nunmehr 10 Jahren kellnern. Die Läden, in denen ich arbeite, Gebäude 9, Weltempfänger Hostel etc. darf man wohl noch zu den nettesten zählen, was das ungezwungene Verhältnis zwischen Belegschaft und Publikum angeht; aber auch hier zeigt sich, dass manche Leute einfach nicht wissen, wie man ausgeht, bzw wie man ohne Zwänge und auf Augenhöhe mit einem Kellner umgeht. Oder wollen Sie das nicht? Wenn der Herr Kolumnist mit dem Fuß aufstampft und schulmeistert, das Trinkgeld sei schon im Preis mit drin - ja , macht das irgendeinen Unterschied bei den Stundenlöhnen zwischen 6 und 9 Euro? Ich glaube nicht. Und ich finde , auf Leute, die nur in die Gastronomie kommen, um sich so richtig schön bedienen zu lassen, kann ich verzichten und ihnen zurufen: Geht zu Mama, wenn ihr bedient werden wollt! Und wenn ihr einen netten Abend unter entspannten Leuten haben wollt, seid einfach mal freundlich zu den Leuten, die euch die Drinks machen. Tut auch gar nicht weh!

 

Nun die Frage: Wie haltet ihr es mit dem Trinkgeld?

06.03.2013
08:46

Links vom Rhein

 

Nippes: Größtes Bauprojekt seit Jahrzehnten...Kölner Stadtanzeiger

Litcologne: Auftakt zum Literatur-Rausch...Buchreport 

Arbeitsamt: Jobcenter Köln muss mehr sparen...Welt

Theaterhorror: In der Gemeinde des Grauens...Spiegel

Anstalt: Tobias Häusler wechselt von radio NRW zum WDR...Radioszene 

SimCity: Jetzt gibt es den Kölner Dom zum Nachbauen...Express 

Museum Ludwig: Monumentalwerk von Penck abmontiert...Kölner Stadtanzeiger

Ballsport: Viktoria will mit Aussem verlängern...Express 

Ballsport II: Neuer Anlauf zur Stadion-Übernahme...Kölnische Rundschau

05.03.2013
07:11

Kolbhalle von Räumung bedroht

Die Kolbhalle an der Helmholtzstraße 8–32 in Ehrenfeld ist von der Räumung bedroht. Wenn sich nicht doch etwas tut, verlieren am 11. März die Künstler, die das Gebäude zur Zeit nutzen, ihre Räume. Besitzer ist nach Angaben der Liste Deine Freunde die LEG.

Deine Freunde rufen auch zur Teilnahme an einer Demo  unter dem Motto "Rettet die Kolbhalle" am 7. März um 15 Uhr auf dem Rudolfplatz auf. 

Eine Petition gegen die Räumung gibt es auch - und zwar hier.

05.03.2013
06:52

Links vom Rhein

Moschee: Gutachter soll Streit klären...Radio Köln 

Eltern: Demo für kreative Pause...Kölner Stadtanzeiger

Archäologie: Römische Wandmalereien in Köln gefunden...Kölnische Rundschau

Anstalt: Wer wird neuer WDR-Chef?...Bild

Rechte: Bewährungsstrafen für Ex-Neonazis...Welt

Arbeitsmarkt: Bittere Bilanz vom Jobcenter...Kölner Stadtanzeiger

SPD: Neuwahlen im Ortsverein Köln-Südstadt...Meine Südstadt

Gründer: Captain Future landet in Köln...Deutsche Startups