StadtRevue Archiv | Artikel

Ausgabe: 3.2019

Kategorie: Film
Stichwort: Filmreihe

Ungezügeltes Filmvergnügen

Die neue Filmreihe »Wild at heart« bringt die Perlen der Filmfestivals nach Köln


Verstörend schön: »Holiday« von Isabella Eklöf

Die Kinos sind voll mit Blockbustern und Superheldenverfilmungen, daneben laufen vor allem Filme aus dem gehobenen Mainstream. Oft starten pro Woche ein Dutzend neue Filme, dazu konkurrieren Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime. Das mag wie ein Überangebot wirken, aber es ist nur eine kleine Auswahl. Immer wieder fallen Filmperlen durch das Raster, die auf Festivals für Furore gesorgt haben, dann aber keinen deutschen Verleih finden. Das Film Festival Cologne bietet jeden Oktober die Gelegenheit, solche Entdeckungen zu machen. Und nun schließen die Macher des Festivals diese Lücke auch im restlichen Jahr und starten eine monatliche Filmreihe mit dem Titel »Untamed«, in der jeweils am letzten Dienstag des Monats im Filmpalast herausragende Filme gezeigt werden, die sonst im Kölner Raum nicht zu sehen wären. 

 

Eröffnet wird diese neue Reihe am 26. März mit Paul Schraders Glaubensdrama »First Reformed«, für das Hauptdarsteller Ethan Hawke zahlreiche Preise erhalten hat. Hawke spielt Ernst Toller, einen ehemaligen Militärpriester, der nach dem Tod seines Sohnes im Irakkrieg in einer Kleinstadt in New York eine historische Kirche leitet — und mit alten Dämonen zu kämpfen hat. Er durchleidet eine Selbstkasteiung, zweifelt an -seinem Glauben, trinkt zu viel. -Das Kinopublikum wird Zeuge einer schauspielerischen Tour de Force, die mehr Aufmerksamkeit verdient.

 

Weitere Filme sind Christina Choes großartiges Regiedebüt »Nancy« über eine junge Frau, die davon überzeugt ist, als Kind entführt worden zu sein und nun ihre biologischen Eltern sucht. Ein weiterer Höhepunkt ist das philosophische Dreistundenepos »Der wilde Birnbaum« des türkischen Autorenfilmers Nuri Bilge Ceylan, in dem ein erfolgloser junger Autor in sein Heimatdorf zurückkehrt. Für den Juni ist »Holiday« geplant, das verstörende Porträt einer jungen Frau, die sich mit einer Gang Krimineller auf einen Urlaub im türkischen Badeort Bodrum einlässt. Ein verstörender Film, der sich jeder Moral verweigert und vielleicht deshalb keinen deutschen Verleih gefunden hat. Sollte nicht doch noch ein Kinowunder geschehen, wird »Untamed« die einzige Möglichkeit sein, ihn auf der großen Leinwand zu sehen.

 

 

Jeden letzten Dienstag im Monat im Filmpalast. Infos: filmfestival.cologne
Von: Thomas Abeltshauser
«  Moovy  »Der Sound ist...» Datensatz 10 von 5788 insgesamt.